Teller zu klein und Messer liegt falsch - nicht auf Sylt!

Sylt kulinarisch

Restaurants und Bistros auf der Nordseeinsel Sylt

Wer zum ersten Mal nach Sylt kommt, ist fast überwältigt von der Vielfalt des gastronomischen Angebots der Nordseeinsel. In jeder noch so kleinen Ortschaft auf Sylt gibt es mehrere Gaststätten, die zu entdecken sich mehr als lohnt.

In keiner Region Deutschlands gibt es auf so kleinem Raum so viele von den bekannten Gourmet-Führern mit diversen Sternen und Kochmützen, Kochlöffeln oder einfach "Fs" gekürte Spitzenköche, aber auch kaum irgendwo kann man in ganz "normalen" Gasthäusern, die regionale, oftmals auch mediterran inspirierte Küche anbieten, so gut essen. Auf Sylt nennen sich diese meist urgemütlichen Restaurants übrigens oft Bistro. Nicht selten überraschen auf Sylt übrigens vermeintlich "stinknormale" Strandkioske den Gast mit hervorragender, in einigen Fällen sogar prämierter Küche und einem Weinangebot, das so manchem Gourmet-Tempel gut zu Gesicht stehen würde.

Warum ist es für gute Köche offenbar so attraktiv, auf Sylt zu arbeiten? Ist es der Glanz der Sylter Spitzengastronomie, der viele anspornt, auf überdurchschnittlichem Level zu arbeiten? Kann man auf Sylt etwa in der Gastronomie noch richtig Geld verdienen?

Fest steht, dass die Sylter Gastronomie von örtlichen Erzeugern mit einigen Produkten versorgt werden, die von einzigartiger Qualität sind. Neben den bekannten Fischarten und Schalentieren handelt es sich hierbei um Rindfleisch und Produkten von auf Salzwiesen gehaltenen Schafen sowie um diverse Käsesorten - alles von Top-Qualität und natürlich -Frische!

Wohin also, wenn sich nach einem Sommertag in der Nordsee oder einem herbstlichen Spaziergang am Strand dieser unvergleichliche gesunde Appetit einstellt?

Auch nach einem dreiwöchigen Sylt-Aufenthalt könnte man nur einen Bruchteil der Restaurants besuchen, die auf dieser Insel zu entdecken sich lohnt. Im folgenden deshalb nur eine kleine Auswahl über die gesamte Insel verstreuter Häuser ohne jeden Anspruch auf Vollständigkeit oder Rangfolge. Zum Schluss dann die schon genannten 10 prämierten Spitzenhäuser, in denen es auf Sylt übrigens meist ganz leger und zwanglos zugeht. "Schwellenangst" also ist völlig überflüssig. Auch mit Kindern sind Sie gern gesehen und werden liebevoll umsorgt.

◦◦◦

Wer nach Sylt kommt landet unweigerlich zuerst in Westerland. Architektonisch umstritten ist Westerland jedoch nicht nur kulinarisch eindeutig noch immer das Zentrum der Insel und der Ort mit dem vielfältigsten gastronomischen Angebot. Wer's "urig" und bürgerlich mag, geht in die Alte Friesenstube (Hauptgerichte 16-32 €), leckere sardisch-toskanische Küche gibt's im Il Ristorante (Hauptgerichte 15-29 €), mediterrane Spitzenküche findet man bei Ingo Willms (Hauptgerichte 15-27 €), modern-familiär unter Reet speist man im Kiek in (Hauptgerichte 14-20 €) und Sterne-Küche findet man beim Restaurant Hotel Stadt Hamburg (Hauptgerichte 26-32 €), bei Franz Ganser (Hauptgerichte 19-28 €) sowie natürlich bei "Ihm" - dem unvergleichlichen Jörg Müller (Hauptgerichte 35-45 €).

Wir verlassen Westerland in östlicher, bzw. südöstlicher Richtung und befinden uns nach kurzer Reise in einem Teil von Sylt, der gegensätzlicher zum urbanen Westerland nicht sein könnte. Keitum und Tinnum heißen die Ansammlungen wunderhübscher in bunte Blütenpracht getauchter Reetkaten - jede einzelne herausgeputzt, wie die Kulisse zu einer romantischen Vorabendserie. Wer hier bürgerlich-friesisch essen gehen will, geht zu Fisch-Fiete (Hauptgerichte 15-39 €) oder zu Karsten Wulff (Hauptgerichte 12-25 €). Wer's exklusiv und sternegekrönt mag, kehrt beim Landhaus Stricker (Hauptgerichte 29-35 €) ein.

Noch weiter nach Osten, der Auto-Reisezuglinie entlang, wird Sylt immer ländlicher - wir befinden uns in Morsum. Und, wenn auch etwas versteckt - auch hier finden wir sie, die urgemütlichen Reetdachkaten mit den ach so verlockenden Speisekarten. Morsum Kliff (Hauptgerichte 15-28 €) und Fränkische Weinstuben (Hauptgerichte 12-22 €) heißen sie und halten alle Versprechen, die ihre verlockenden Angebote dem hungrigen Gast machen.

Der wahre Gourmet lässt es sich nicht nehmen, Sylt dann noch in nördliche Richtung bis zum an der Wattseite gelegen Örtchen Munkmarsch zu erkunden, denn hier wartet mit dem Fährhaus (Hauptgerichte 14-42 €) noch ein kulinarisches Juwel auf ihn.

Wir starten wieder von Westerland aus, diesmal jedoch in südlicher Richtung und erreichen den in die Länge gezogenen Ort Rantum, bekannt für seine urigen Dünenbistros Sansibar (Hauptgerichte ab 15 €) und Seepferdchen Samoa (Hauptgerichte 13-30 €), in denen es sich mit Blick auf die über der See untergehende Sonne trefflich speisen lässt. Urgemütlich und gut essen lässt es sich hier auch auf einer Terrasse der Reetkaten Hus in Lee (Hauptgerichte 13-23 €), Dorfkrug Rantum (Hautgerichte 12-20 €) oder Coast (Hauptgerichte 18-25 €). Wer ganz "hoch hinaus" will, geht jedoch zum einzigen Koch mit 3 Mützen im nördlichen Teil Deutschlands ins 5-Sterne Hotel Söl'ring Hof (Hauptgerichte 35-75 €) zum Höhenflug auf kulinarische Art.

Neuer Start von Westerland in nördliche Richtung nach Wenningstedt. Zum Essen trifft man sich gut bürgerlich bei Fitschen am Dorfteich (Hauptgerichte 15-28 €) oder familiär bei Lässig im Strandhörn (Hautgerichte 10-20 €). Jung und mediterran geht es in Tampe's Restaurant (Hauptgerichte 12-24 €) zu. Nicht nur an den Preisen lässt sich erkennen: Wenningstedt ist Sylts Urlaubsort für Familien.

Was man einige Minuten weiter nördlich von Kampen nun wahrlich nicht behaupten kann. Doch halt - auf dem Weg durch bewaldete Dünenlandschaft nicht die Vogelkoje (Hauptgerichte 19-39 €) übersehen. Sie verpassen sonst Sylts beste Ente! Zum Wiener Schnitzel geht's zu Manne Pahl (Hauptgerichte 7-25 €), rustikal geht's im Dorfkrug Rotes Kliff (Hauptgerichte 13-30 €) zu und zu zweit bei Champagner, Kerzenschein und feiner Küche sitz man - natürlich im Gogärtchen (Hauptgerichte 25-35 €).

Weiter zu Sylts Nordspitze List mit einem der ältesten Restaurants Deutschlands, das sich Über 200 Jahre Alter Gasthof (Hauptgerichte 20-30 €) nennt, jedoch aktuell leckere Speisen zu fairen Preisen anbietet. Guten Appetit!

◦◦◦

Zum Schluss nun - wie versprochen - die nach Meinung der Fachpresse 10 besten Adressen der Insel. Wir sind sicher, Sie werden bei Ihrem nächsten Sylt-Besuch Ihre eigenen Favoriten finden und wünschen hierzu jede Menge kulinarisches Vergnügen.

 

Platz  1 Söl'ring Hof  Rantum
Platz  2 Jörg Müller Westerland
Platz  3 Landhaus Stricker Tinnum
Platz  4 Fährhaus Munkmarsch
Platz  5 Restaurant Hotel Stadt Hamburg Westerland
Platz  6 KAI 3 Hörnum
Platz  7 Gogärtchen Kampen
Platz  8 Lässig im Strandhörn Wenningstedt
Platz  9 Franz Ganser Westerland
Platz 10 Karsten Wulff  Keitum

 


Alle Angaben, insbesondere Preisangaben ohne Gewähr - Stand Frühjahr 2007
© ABK-net 2007 unter freundlicher Mitarbeit von AMBROX